SV Bergfried Leverkusen

Spielentscheidung in letzter Minute – Unsere Frauen belohnen sich!

Spielentscheidung in letzter Minute – Unsere Frauen belohnen sich!

Datum: 19. September 2021

IMG_1919

Nachdem unsere Frauen des SV Bergfried letzte Woche drei wichtige Punkte beim SV Weiden haben liegen lassen, musste diesen Sonntag ein Heimsieg gegen Vorwärts Spoho her. Die Gastmannschaft aus Köln war unseren Bergfriederinnen seit jeher als starker Gegner in Erinnerung geblieben und stellte die Mannschaft von der ersten Spielminute an vor Herausforderungen.

Die erste Halbzeit fand zu großen Teilen auf der Spielfeldseite des Gastgebers statt und Spoho drängte auf ein Tor. Durch eine stabile Viererkette, ein zweikampfstarkes Mittelfeld und großartige Paraden unserer Schlussfrau, gelang es dem Gast nicht das verdiente Tor zu erzielen. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit wendete sich das Blatt und die Bergfriederinnen konnten mithilfe einer tollen Mittelfeldkombination den Ball in die Spitze zu unserer Stürmerin Tamara befördern, welche kurz vor dem Halbzeitpfiff den Ball an der Torfrau vorbei im Netz versenkte.

Mit diesem psychologischen Vorteil ging man in die zweite Halbzeit und unsere Mittelfeld- und Abwehrkette stand nach wie vor sicher. Spoho signalisierte spielerisch, dass sie den Ausgleichstreffer schießen wollten, ließen jedoch wie in der ersten Halbzeit zahlreiche Chancen liegen.

Gleichzeit gab der Siegtreffer vor der Halbzeit unseren Bergfrieder Frauen Sicherheit und Selbstvertrauen, was dazu führte, dass Tabea sich in der 59. Minute ein Herz fasste und aus 20 Metern über die zu weit vorstehende Torfrau den Ball ins Tor segeln ließ. Die Freude über die deutlichere Führung war groß und die drei Heimpunkte vor der eigenen Fankulisse zum Greifen nah. Spoho hatte daraufhin nichts mehr zu verlieren und stürmte während der restlichen Spielzeit ungehalten auf die Bergfrieder Defensive zu. Lediglich 4 Minuten später fiel das 2:1. Nervosität machte sich daraufhin bei unseren Frauen breit und sie versuchten mit aller Kraft die Führung zu halten. Doch Spoho war beflügelt und schoss in der 77. Minute das 2:2 durch einen indirekten Freistoß innerhalb des Strafraums. Die Schlussminuten waren spannend und das Endergebnis dieses Matches absolut ungewiss.

Schlussendlich bewiesen die Trainer ihr glückliches Händchen und die die Einwechslungen von Adelina und Muriel brachten nochmal neuen Wind in die Offensive. Für ihre kämpferische Leistung belohnte sich die Mannschaft des SV Bergfried schlussendlich durch das Tor von Muriel in der 89. Minute, welche nach einem perfekten Querpass von Amanda perfekt in Szene gesetzt wurde.

Somit trennten sich SV Berfried und Vorwärts Spoho Köln mit 3:2 im Endstand. Drei wichtige Punkte gehen damit auf das Konto der Begrfrieder Frauen, dank des unerbittlichen Kampfgeistes. Füreinander. Miteinander. Der Bergfried.