SV Bergfried Leverkusen

Frauen spielen Remis gegen Eulenthal

Frauen spielen Remis gegen Eulenthal

Datum: 21. Mai 2017

18033550_1431658473553057_4990815893171698787_n

Gestern mussten sich die Frauen erneut die Punkte zu Hause teilen. In einem sehr intensiven Spiel holte man zwei mal einen Rückstand auf und nahm somit am Ende einen Punkt mit.

Obwohl die Bergfriederinnen gut ins Spiel gestartet waren und von Anfang an das Spiel durch viel Ballbesitz dominieren konnte, waren es die Gäste aus Eulenthal, die ihre erste Chance eiskalt nutzen konnten. In der 36. Minute brachte Julia Stinn ihre Mannschaft das erste mal in Führung. Die Bergfriederinnen zeigten darauf allerdings sofort die richtige Reaktion, so war es Debbora Plum, die durch einen Lupfer vier Minuten später den verdienten Ausgleich erzielte.

Nach dem Seitenwechsel verlor das Spiel zunehmend an Qualität. Die Partie wurde zunehmend durch unfaires Verhalten und einigen Fouls bestimmt. Spielerisch waren trotzdem die Bergfriederinnen die klar bessere Mannschaft. Man hatte beteutend mehr Ballbesitz und Torchancen als die Gäste.

Ein Viertelstunde vor Schluss zog sich die gerade erst zuvor eingewechselte Jennifer Preuster durch ein erneutes Foulspiel einen Schlüsselbeinbruch zu und wird somit, wie Tabea Plum, die sich im letzten Spiel einen Kreuzbandriss zugezogen hat, der Mannschaft für längere Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Die Bergfriederinnen waren nun aufgrund der Verletzung gezwungen die Schlussphase in Unterzahl zu bestreiten, da man zuvor das Wechselkontingent erschöpft hatte.  Zu allem Pech waren es dann erneut die Eulentahlerinnen die aus dem Nichts in Führung gingen. Ein Weitschuss aus 30 Metern von Beate Walter passte genau unter die Latte.

Diesmal kam die richtige Reaktion allerdings noch schneller. Direkt nach Mittelanstoß nahm sich Debora Plum mit ordentlich Wutim Bauch ein Herz. Mit einem Solo von der Mittellinie überrannte sie die komplette Elf der Gäste und sorgte dann doch noch dafür dass zumindest ein Punkt am Höfer Weg blieb.

Noch in der Nachspielzeit hatte Adelina da Costa dann sogar noch den Führungstreffer auf dem Fuß, scheiterte aber freistehend vor der Gästekeeperin und es blieb bei einem ärgerlichen Unentschieden.