SV Bergfried Leverkusen

Durchwachsener Saisonstart bei den Frauen

Durchwachsener Saisonstart bei den Frauen

Datum: 24. Oktober 2017

999995466541654165465465465

Die Bergfrieder Frauen können nach 6 Spieltagen einen eher durchwachsenen Saisonstart verzeichnen. In den sechs gespielten Partien konnte man lediglich drei für sich entscheiden, in den anderen drei musste man sich geschlagen geben. Die Mannschaft hat diese Saison mit vielen Verletzten zu kämpfen. Nicht selten kam es vor, dass aus der Zweiten aufgestockt werden musste, da man nicht einmal mehr elf Spieler zur Verfügung hatte.

Am vergangenen Sonntag war man allerdings das erste mal wieder ordentlich aufgestellt, zwei Spielerinnen die in den letzten Wochen wieder am Mannschaftstraining teilnehmen konnten, rückten nach längerer Verletzungspause in den Kader zurück. Besonders erfreulich war das Comeback von Nadine Lehmann (Foto), die sich nach ein und halb Jahren Verletzungspause auf den Platz zurück gekämpft hat und zu ihren ersten zehn Minuten Einsatzzeit kam.

Nachdem man in den letzten beiden Spielen zwei Niederlagen hinnehmen musste, war der Mannschaft von Anfang an der Wille anzumerken, endlich wieder in eine Erfolgsspur zu kommen. Die beiden Stürmerinnen Nadine Schöneberg und Debora Plum rückten ebenfalls jeweils nach zwei wöchigen Fehlen zurück auf den Platz, was der ganzen Mannschaft extrem gut tat und von Anfang an für Optimismus sorgte. Die Partie begann ziemlich ausgeglichen, beide Mannschaften erzeugten viel Druck nach vorne. Die erste Großchance galt der Heimmannschaft aus Neunkrichen-Seelscheid. Die gegnerische Stürmerin kam frei zum Abschluss und verfehlte nur um wenige Zentimeter die Latte. Danach blieb die Partie eher Ereignisarm. Das Spiel wurde auf beiden Seiten von einigen Fehlpässen und schlechten Aufbauspiel geprägt.

Folgerichtig war es auch eine Standartsituation, die den Bergfriederinnen den Führungstreffer bescherte. Debora Plum schlenzte einen Freistoß über die Mauer direkt in den Winkel. Danach schien der Knoten geplatzt, in der letzten Viertelstunde wurde man dann immer gefährlicher. Zwei Großchancen wurden frei vor dem Tor kläglich vergeben, man hätte in der Halbzeit eigentlich schon mit drei Toren führen müssen. In der zweiten Halbzeit gehörte die Partie dann voll und ganz den Bergfriederinnen. Das Spiel kannte nur noch eine Richtung. Zunächst erhöhte Nadine Schöneberg auf die zwischenzeitliche 2-0 Führung. Ein unglückliches Eigentor der Heimannschaft machte kurze Zeit später dann alles klar. Jenni Preuster, die nach einem Schlüsselbeinbruch auch wieder auf dem Platz stand, markierte nach einer Ecke, durch einen Kopfball ihr aller erstes Tor überhaubt für den SVB .

Am Ende war es erneut Debora Plum, die mit ihrem zweitem Treffer den 5-0 Endstand erzielte. Co-Trainer Roland war sehr erfreut über die starke Leistung der Mannschaft besonders in der zweiten Hälfte und zeigte sich ziemlich optimistisch für die nächsten Wochen. Es sei extrem wichtig, dass nach und nach alle Verletzten wieder zurück kommen können. Mit dem vollständigen Kader könne man wieder richtig Vollgas geben und die oberen Tabellenplätze angreifen. Der Großteil der Verletzen werde allerdings erst zur Rückrunde der Mannschaft wieder zur Verfügung stehen.